Einblicke

Mit Herz und Verstand

Corona Besuchsregeln - Stand 24.11.2021

Aktuelle Besuchsregeln im Haus Flottbek-Nienstedten

Liebe Angehörige und Freunde unserer Bewohnerinnen und Bewohner,

nach aktuellem Stand sind gemäß der Hamburger Corona-Verordnung folgende Regeln zu beachten:

Besuche sind nur möglich, wenn es in der Einrichtung weder bei Bewohner:innen, noch beim Personal einen isolierungspflichtigen Fall wegen einer Corona-Infektion gibt.

Voraussetzung für das Betreten der Einrichtung ist ein negativer tagesaktueller PoC-Antigentest oder ein negativer PCR-Test nicht älter als 48 Stunden und zwar unabhängig vom Impf- oder Genesenenstatus. Kinder bis zur Vollendung des sechsten Lebensjahres sind von der Erbringung eines negativen Testnachweises befreit. Selbst durchgeführte Coronatests reichen als Nachweis nicht aus und werden nicht akzeptiert.

Corona-Schnelltests können täglich in der Zeit von 10:00 - 13:00 Uhr in unserer Einrichtung durchgeführt werden. Wenn der vereinbarte Besuchstermin nicht innerhalb dieser Zeitspanne liegt, muss der/die Besucher:in zur vereinbarten Besuchszeit wiederkommen und das Formular mit der Besucherregistrierung und dem Vermerk über das negative Testergebnis als "Eintrittskarte" mitbringen.

Alternativ zu den Testzeiten in den Einrichtungen besteht in Hamburg die Möglichkeit, den Nachweis über Testbescheinigungen aus anerkannten Testzentren zu erbringen. Personen, die außerhalb der von der Einrichtung festgelegten Testzeiten die Einrichtung betreten wollen, müssen eine gültige Testbescheinigung vorlegen.

Besucher:innen dürfen die Einrichtung nur nach vorheriger Terminvereinbarung betreten. Die Besuchsdauer ist zeitlich nicht begrenzt.

Besuche im Zimmer dürfen maximal durch zwei Besuchende gleichzeitig stattfinden. Kinder unter 12 Jahren dürfen nur in Begleitung eines Erwachsenen kommen – sie gelten als ein:e Besucher:in.

Während der gesamten Besuchszeit (drinnen und draußen) ist der Mindestabstand zwischen den Besuchenden und den Bewohner:innen von 1,5 Metern einzuhalten. Eine Unterschreitung des Mindestabstandes sowie ein unmittelbarer Körperkontakt zwischen den Besuchenden und den Bewohner:innen sind für die Dauer von bis zu 15 Minuten je Besuch erlaubt. Vorstellbar sind hier z.B. eine Umarmung zur Begrüßung und zur Verabschiedung oder auch das Berühren der Hände.

Das gilt nicht für Bewohner:innen, die bereits einen vollständigen Impfschutz haben. Nicht geimpfte Besucher:innen werden hiermit ausdrücklich auf ihr eigenes Ansteckungsrisiko hingewiesen.

Besucher:innen müssen vom Zeitpunkt des Betretens des Hauses sowie für die gesamte Dauer des Kontaktes zum/zur Bewohner:in  und bis zum Zeitpunkt des Verlassens des Hauses eine FFP2-Maske tragen. Das gilt trotz eines negativen Testergebnisses und auch dann, wenn der/die Besucher:in bereits geimpft ist. Aufenthalte im Freien dürfen ohne Maske stattfinden.

FFP2-Masken sind von den Besucher:innen mitzubringen (Stoffmasken oder 3-lagiger Mund-Nasen-Schutz genügen nicht).                                                                                                                                                

Die Besucher:innen müssen sich vor und nach dem Besuch die Hände desinfizieren (Hände 30 Sekunden lang mit Desinfektionsmittel einreiben) - hierfür steht ein Desinfektionsmittelspender bereit.

Die Besucher:innen werden von einem/einer Mitarbeiter:in des Hauses an der äußeren Haupteingangstür in Empfang genommen und in die Hygiene- und Abstandsregeln eingewiesen. Jeder Besuch wird schriftlich - nach den Richtlinien des Robert-Koch-Instituts - dokumentiert. Jede:r Besucher:in bestätigt mit seiner/ihrer Unterschrift u.a., frei von Corona-Symptomen zu sein.

Die Besucher:innen werden während der o.g. Testzeiten in der Bibliothek durch eine eingewiesene Pflege- oder Betreuungskraft mit einem Corona-Schnelltest getestet.

Die Besucher:innen warten draußen auf ihr Testergebnis – bei unzumutbaren Wetterverhältnissen steht die Garderobe gegenüber der Bibliothek (max. 2 Personen) zur Verfügung.

Besucher:innen ist der gemeinsame Aufenthalt mit ihren Angehörigen in unseren Fluren, Gemeinschaftsräumen, Wintergarten oder im Foyer nicht erlaubt. Der Aufenthalt ist nur auf dem Weg zum Bewohnerzimmer und wieder zurück zum Haupteingang erlaubt. Auch das Aufsuchen von Dienstzimmern oder Pausenräumen unserer Mitarbeiter:innen ist nicht gestattet.

Für Informationen und Beratungsgespräche nutzen Sie bitte weiterhin den telefonischen Kontakt.

Bei Besuchen, die draußen stattfinden sollen, wird der/die Bewohner:in von einem/einer Mitarbeiter:in zum Haupteingang gebracht und nach dem Besuch im Foyer wieder abgeholt. Der/die Besucher:in gibt am Ende des Besuchs im Empfangsbüro Bescheid oder ruft direkt im Wohnbereich an.

Bei Besuchen, die sowohl im Zimmer, als auch draußen geplant sind, sollte der Aufenthalt draußen aus organisatorischen Gründen entweder an den Anfang oder ans Ende des Besuches gelegt werden.

Für Besuche bei Sterbenden gelten gesonderte Regeln in Absprache mit den Wohnbereichsleitungen.

Wenn Sie noch Fragen zu den Besuchsregeln haben, wenden Sie sich gerne telefonisch (800 977-0) oder per Mail (info@haus-flottbek-nienstedten.de) an

Frau I. Telgmann-Tißen.

 


 

icon24.11.2021